Fussballwetten: Verlierer ist der Sport

DIESE DOKU IST ZUR ZEIT NICHT VERFÜGBAR


Die Dokumentation zeigt, wie die Wettmafia in einem Europa und Asien umspannenden Kartell Fußballspiele auf der ganzen Welt manipuliert, um illegale Gewinne zu erzielen und auf leichte Art Geldwäsche zu betreiben. Die kürzlich in Deutschland (Sapina-Prozess), der Türkei und Italien aufgedeckten Fälle verdeutlichen die Tragweite des Problems.

Der Regisseur Fulvio Bernasconi und der Journalist Patrick Oberli haben Kontakt zu den Protagonisten dieses internationalen Netzwerks aufgenommen. Die Aussagen von Wettbetrügern und Opfern, darunter reuige Fußballer, sowie Ermittler und Funktionäre des Weltfußballs, die in einem Wettlauf mit der Zeit versuchen, dieser dem Doping vergleichbaren Geißel des Sports beizukommen, geben aufschlussreiche Einblicke in das Business mit dem Wettbetrug.

2011 wurden rund 200 Milliarden Euro bei Sportwetten eingesetzt, 60 Prozent davon im Fußball. Die Gelder fließen in legale und illegale Wettbüros. Aufgrund seiner Undurchsichtigkeit ist dieser Wirtschaftszweig attraktiv für Betrüger. Schnelle Gewinne, das Fehlen entsprechender gesetzlicher Bestimmungen und die Möglichkeit zu unauffälliger Geldwäsche reizen Kriminelle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich auch das organisierte Verbrechen für das Wettbusiness interessiert, in den Mannschaften rekrutiert und die Spielmanipulation im großen Stil organisiert.

In jahrelangen Recherchen konstatierten Patrick Oberli und Fulvio Bernasconi das ganze Ausmaß des Schadens, den der Wettbetrug dem Sport zufügt. Können die Millionen von Fußballfans überhaupt noch Vertrauen in den regulären Ablauf der Spiele haben? Wird der Kampf gegen diese Geißel wirklich effizient organisiert? Oder steht der Fußball vor dem Aus?

Shares
www.raidrush.ws