Das Universum – Lichtgeschwindigkeit



Die Lichtgeschwindigkeit ist die höchste Geschwindigkeit, mit der sich eine Ursache auswirken kann. Gleichzeitig ist sie die Geschwindigkeit, mit der sich Licht im Vakuum und allgemein elektromagnetische Wellen ausbreiten. Das übliche Formelzeichen für die Lichtgeschwindigkeit ist c, angelehnt an das lateinische Wort celeritas für Schnelligkeit.

Um Verwechselungen mit anderen Größen auszuschließen, gibt es auch die Form c0. Die Größenordnung der Lichtgeschwindigkeit wurde erstmals von Christiaan Huygens mit Daten von Ole Rømer im Jahr 1676 bestimmt. Verschiedene Experimente zeigten, dass sich die Geschwindigkeiten der Lichtquelle und des Beobachters nicht auf den Wert der Lichtgeschwindigkeit auswirken, den er misst. Dies unterscheidet sie von anderen, für die Ausbreitung von Licht relevanten Größen wie die Wellenlänge oder die Einfallsrichtung, die vom Beobachter abhängig sind.

Die Lichtgeschwindigkeit dagegen ist konstant. Diese Konstanz der Lichtgeschwindigkeit hat weitreichende Folgen für das physikalische Verständnis von Raum und Zeit. Sie ist eine der Grundlagen der Relativitätstheorie. In Materie breitet sich Licht langsamer aus als im Vakuum. Wenn es sich nicht aus dem Zusammenhang ergibt, wird durch Wortzusätze deutlich gemacht, ob die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum oder im Medium gemeint ist.

Shares
www.mygully.com