Im Bann der Pferde – Indien



Als diese am Feuer saßen, qualmte es so stark, dass ein Gott weinen musste. Eine Träne des rechten Auges verwandelte sich in einen Hengst, aus dem linken Auge floss eine Stute. Seitdem glauben die Menschen in Rajasthan, dass Pferde Götter sind.

Maharaja-Paläste, Tempel und Zitadellen, Frauen in bunten Saris und Männer mit leuchtenden Turbanen – das Land der Rajas, der Königssöhne, weckt Fantasien aus Tausendundeiner Nacht. Reger Handel und kriegerische Ereignisse in der Vergangenheit haben in der Region eine einzigartige Pferdekultur entstehen lassen: Marwaris – die stolzen Pferde der indischen Rajas.

Jedes Jahr im November verwandelt sich die kleine, karge Wüstenoase Pushkar zum Pilgerort für Millionen Inder. Auf der Pushkar Mela, dem turbulenten Markt für über 50.000 Pferde und Kamele trifft sich, was in Rajasthans Pferdewelt Rang und Namen hat: Maharajas, Züchter und Pferdemeister. Pushkar ist der Ort, wo sie ihre Geschäfte mit den legendären Marwaris machen. Der 14-jährige Sonaram träumt seit Jahren davon, sein ganzes Leben mit Pferden zu verbringen. Er hat als Stallbursche angeheuert und bekommt die Chance, für seinen Züchter eines der seltenen ‚heiligen Fohlen‘ zu kaufen. Diese ‚Panch-Kalian-Pferde‘ haben fünf weiße Flecken im Fell – eine Zeichnung, die ihrem Besitzer fünffaches Glück bringen soll. Mit dem alten Pferdemeister seines Gestüts macht Sonaram sich auf den Weg in die Wüste Thar, um dieses ‚heilige Pferd‘ zu kaufen. Der Film begleitet die beiden auf ihrer mühsamen Reise durch Sand und Hitze, mit Motorrad und Kamelkutsche, von Pferdefestivals zu Luxusgestüten. Zusammen mit ihnen erleben wir das kriegerische Temperament der stolzen Marwaris bei Reitwettkämpfen. Wir erfahren, wann eine Stute ayurvedische Massagen braucht und weshalb Inder glauben, dass sie sich den Kosmos Untertan machen, wenn sie ein Pferd zähmen. Wir entdecken, dass es Glück bringende Wirbel auf der Stirn eines Marwaris gibt und weshalb Rajputen schwarze Hengste meiden.

Regisseurin Ilka Franzmann entführt mit eindrucksvollen Bildern in die abenteuerliche, mystische Welt der Marwari-Pferde Indiens. Wir erleben die liebevolle Freundschaft zwischen dem jungen Stallburschen und seinem heiligen Fohlen. Und sind dabei, als Sonaram seine ganze Zukunft riskiert, als das Fohlen verkauft werden soll…

Shares
www.nydus.org