Untergang der Wikinger


Mordend und brandschatzend suchten sie das mittelalterliche Europa heim: die Wikinger. Ob London, Paris oder Hamburg - kein Ort war vor ihren Überfällen sicher. Mit Streitaxt, Schwert und Todesverachtung zogen sie, beseelt vom Glauben an ihre Götter Thor und Odin in die Schlacht.

Die Wikinger – Könige der Meere


Die Wikinger - Für einen Zeitraum von rund 300 Jahren sorgten sie mit Überfällen entlang der Küsten Englands, Irlands und dem damaligen Frankenreich für Angst und Schrecken. Vor allem aber verfügten sie bereits im 8. Jahrhundert n. Chr. über ein erstaunlich umfangreiches Fachwissen.

Die Wikinger – Genies aus der Kälte


Blutrünstige Gewaltmenschen sollen sie gewesen sein: metsaufende Raufbolde und rücksichtslose Krieger. Als "Pest des Nordens" wurden sie von den mittelalterlichen Geschichtsschreibern beschimpft. Aber das ist nur die eine Seite der geschichtlichen Wahrheit.

Germanen und Wikinger


Als Germanen wird eine Anzahl von ehemaligen Stämmen in Mitteleuropa und im südlichen Skandinavien bezeichnet, deren ethnische Identität in der Forschung traditionell über die Sprache bestimmt wird.

Vergangene Welten – Auf den Spuren der Wikinger


Seit Ende des 8. Jahrhunderts fielen Furcht erregende Krieger aus Dänemark, Norwegen und Schweden raubend und plündernd über die Küstenregionen des westlichen Europas her. Zunächst waren schutzlose Klöster und deren Reichtümer das Ziel ihrer Raubzüge.