Japan – Eine Jugend im Zeichen des Sumo



Der 18-jährige Takuya verlässt seine Heimatstadt, um in Tokio den Oshima Heya – eine namhafte Sumo-Schule – zu besuchen. Von nun an gestaltet sich sein Leben genauso wie das der zehn anderen Ringer, mit denen er das Leben in der Gemeinschaft, Training, Schule und Ausflüge in die Stadt bis hin zu den ersten Wettkämpfen teilen wird.

Seinem Tagebuch vertraut Takuya den Traum vom Erfolg und die Enttäuschungen eines Jugendlichen an, der nach und nach die wahre Welt der Sumo-Ringer entdeckt.

Die im Rahmen der „Tokyo Modern“-Reihe entstandene Koproduktion mit der Japanischen Rundfunkgesellschaft (NHK) begleitet Takuya durch seine ersten neun Lehrmonate und eröffnet dem Zuschauer so außergewöhnliche Einblicke in den Alltag der Sumo-Ringer.

Shares
www.area51.to