Der Weg nach Europa – 50 Jahre Römische Verträge

DIESE DOKU IST ZUR ZEIT NICHT VERFÜGBAR


Rom, 25. März 1957: Die Staatschefs Frankreichs, der Bundesrepublik Deutschland, Italiens, Luxemburgs und der Niederlande unterzeichnen die Römischen Verträge und gründen damit die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG. Der Kommentar des damaligen deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer lautete: „Es ist schwer, geschichtliche Urteile abzugeben, wenn alles noch in Bewegung ist, aber vielleicht ist dieser Zusammenschluss das wichtigste Ereignis der Nachkriegszeit.“ Adenauer sollte Recht behalten. 2007, 50 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge, ist ein starkes Europa entstanden.

Ein Europa, das in Frieden geeint ist und dessen Stimme weltpolitisches Gewicht hat. Der Film „Der Weg nach Europa“ erzählt von den Vätern und Gründern des modernen Europa, von Menschen, die trotz großer Widerstände den Europäischen Integrationsprozess in Gang setzten und formten. Historiker, Politiker und Journalisten beleuchten die Hintergründe des spannenden Wechselspiels von politischen Visionen, großen Erfolgen, enttäuschenden Rückschlägen und tiefen Krisen auf dem Weg zur Europäischen Union

Shares
www.nydus.org