Billignachschub für deutsche Puffs



Zu uns gelockt mit der Aussicht auf tolle Jobs, landen junge Osteuropäerinnen oft in Flatrate-Puffs. 30 000 Euro und zwei Autos hat sie ihrem Händler in nur einem Jahr eingebracht, erzählt Rumänin Cristina. Neben Drogen und Waffen ist die Sexsklaverei der lukrativste Zweig des organisierten Verbrechens. Rita Knobel-Ulrich berichtet, wie Deutschland zum Billigbordell Europas verkommt.

Shares
www.area51.to